Tipps für die passende Ausrüstung zum Skifahren lernen

Teilen auf

Der erste Skitag für die Kleinen steht an? Wie aufregend! Damit alles glatt läuft, klären wir zunächst ein paar Fragen. Braucht mein Kind Stöcke für die ersten Schwünge? Mit welcher Ausrüstung lernen Kinder am besten Skifahren? Klar ist: wenn der Schuh drückt oder die Füße kalt werden, läuft’s nicht rund für unsere Kids. Richtig eingestellte Ski und die passende Kleidung sorgen hingegen für mehr Spaß am Skifahren. Sogar eine gutsitzende Skibrille kann bereits große Freude auslösen und die Sicht entspannen.

Beim Skischuh kommt es auf die richtige Größe an

„Mama, ich hab kalte Füße!“ Das kann daran liegen, dass die Skischuhe zu klein sind. Zu wenig Bewegungsfreiheit der Füße führt außerdem zu unangenehmen Druckstellen. Andererseits sollten Skischuhe keinesfalls zu groß gekauft werden. Besonders Kindern fällt es schwer, die richtige Größe des Skischuhes einzuschätzen. Beim Anprobieren wird ein Schuh häufig als angenehm empfunden, der eigentlich zu groß ist. Dann aber hat das Kind zu wenig Halt und steht unsicher auf den Skiern.

Unser Tipp:

  • Gute Kaufberatung mit 3D-Scan
  • Ski leihen statt kaufen

Lange oder kurze Ski? Leihen oder kaufen?

Kinder lernen mit kurzen Skiern leichter Skifahren. Ist der Ski zudem noch tailliert, gelingt es besser, die ersten Bögen zu ziehen. Daher ist es praktischer, sich für den ersten Skikurs, die Skier auszuborgen. Der Umstieg auf etwas längere Ski kann dann aber rasch erfolgen, sobald die Grundkenntnisse sitzen. Eine Ausrüstungs-Grundregel: Entspricht der Ski beim Kauf anfangs der Körpergröße, passt er auch noch die nächsten drei Jahre. Die Länge ist auch dann noch gut, wenn der Ski bis unters Kinn reicht. Danach ist es vielleicht Zeit für neue.

 

Nicht vergessen: Bindung vor jedem Winter neu einstellen lassen!

Stöcke ja oder nein?

Stöcke gehören zu einer Skiausrüstung – oder etwa nicht? Mit den Stöcken in der Hand die Piste runtersausen, ist für Könner ohne Zweifel eine gute Idee. Doch für den Anfang kann das noch warten. Die Pistenzwerge tun sich leichter, wenn die Hände frei sind. Auch wenn sich viele schon darauf freuen, wie die Großen mit den Skistöcken in die Hocke zu gehen.

Der erste Schritt beim Skifahren lernen ist die Arbeit mit den Beinen – daher bleiben die langen Handbegleiter in den ersten Tagen noch zuhause.

Gut geschützt macht es mehr Spaß – Helm und Skibrille

Eines der wichtigsten Ausrüstungs-Utensilien ist ein gutsitzender Helm. Hier gibt es keine Kompromisse, denn Sicherheit ist das A und O, wenn Kinder Skifahren lernen. Außerdem macht es viel mehr Spaß, wenn Handhabung und Tragekomfort stimmen.

 

Wann sitzt ein Helm gut?

Der Skihelm sitzt dann gut, wenn er bereits ohne Kinnriemen fest auf dem Kopf hält. Ob dem so ist, könnt ihr mit Hilfe der Schüttelprobe herausfinden. Lasst die Kinder das machen, was sie besonders gut Können: den Kopf schütteln. Befindet sich der Helm danach immer noch an Ort und Stelle, sitzt er gut. Zu klein sollte er allerdings auch nicht sein, denn dann können unangenehme Druckstellen entstehen. Am besten probieren die kleinen Nachwuchsskifahrer ihren Helm direkt im Sportgeschäft oder beim Skiverleih.

 

Unser Tipp:

 

  • Lasst den Helm ein paar Minuten auf dem Kopf. Erst dann wisst ihr, ob er wirklich angenehm sitzt.
  • Der Verschluss sollte so sein, dass er vom Kind auch mit Handschuhen problemlos auf- und zugemacht werden kann.
  • Wir empfehlen durchgehend gepolsterte Kinnriemen

 

Eine Skibrille zum Skifahren lernen?

 

Skibrillen sind unverzichtbar für die Ski-Ausrüstung: Sie sorgen für eine gute Sicht und schützen vor schädlichen UV-Strahlen. In höheren Lagen nimmt die Intensität der Sonneneinstrahlung zu. Der weiße Schnee reflektiert das Licht zusätzlich, was nicht nur zu tränenden Augen führen, sondern Kinderaugen auch nachhaltig schädigen kann. Eine Sonnenbrille ersetzt eine Skibrille aber keineswegs. Nicht nur das Verletzungsrisiko bei einem Sturz erhöht sich, auch lassen sie unsere Zwerge gerne einmal liegen. Die Skibrille kann einfach am Helm befestigt werden. Achtet aber darauf, dass die Brille mit dem Helm kompatibel ist!

Die richtige Kleidung

Warm soll sie sein, die optimale Kleidung für den Skikurs. Aber auch nicht zu heiß. Schließlich bewegen sich die Kinder unentwegt und sollen nicht ins Schwitzen kommen. Um alle Eventualitäten von „mir ist heiß“ bis hin zu „ich zittere schon“ abzufedern, hilft das altbekannte Zwiebelprinzip. Außerdem sorgt das schichtweise Anziehen von dünnerer Unterbekleidung und wärmender Außenschicht dafür, dass die warme Luft am Körper bleibt, wohingegen die Feuchtigkeit nach außen transportiert wird.

 

Beim Kauf einer Skihose achtet auf eine möglichst hohe Wassersäule – idealerweise sollte diese bei 12.000 mm liegen. Damit können die Kinder auch längere Sitzpausen im Schnee trocken genießen und nach dem Skikurs noch ein Iglu bauen. 

 

Außerdem nicht vergessen:

  • Sonnenschutz!
  • Reservesocken und Handschuhe

 

Jeder vergisst einmal etwas. Dafür haben wir unseren Skiverleih auf der Postalm, mit guter Ausrüstung und allen Accessoires – von Helm bis Handschuh.

de_DEDE
Nach oben scrollen

Schneebericht

  • Schneehöhe
    30 cm
  • Neuschnee
    0 cm
Straße Abtenau
offen
Kettenpflicht: nein
Straße Strobl
offen
Kettenpflicht: nein

Lifte

1er Skischullift

Teilbetrieb, daher Sondertarife: Tageskarte Erwachsen 32,- Kind 17,--

2er Welserlift
3er Stroblerlift
4er Gschlösslbahn
5er Edtlift
6er Förderband-Zauberteppich

Loipen

800 m Anfängerrunde - Skating
leicht
800 m Anfängerrunde - klassisch
leicht
5 km Lienbachloipe - Skating
leicht/mittel
5 km Lienbachloipe - klassisch
leicht/mittel
5 km Verbindungsloipe - Skating
mittel/schwer
5 km Verbindungsloipe - klassisch
mittel/schwer
12 km Panoramaloipe - Skating

Spur von gestern

mittel
12 km Panoramaloipe - klassisch
mittel
2,5 km Ramsauloipe Hundeloipe - Skating
leicht/mittel
2,5 km Ramsauloipe Hundeloipe - klassisch
leicht/mittel

Wanderwege

4 km Kleine Runde ab Parkplatz 3

Präpariert bis Schafbergblick!

4 km Kleine Runde ab Parkplatz 1

Rodeln auf der Naturrodelbahn nicht mehr möglich, weicht auf Förderband/Zauberteppich aus!

8 km Große Runde

Teilweise apper

Betriebe & Hütten

Skischule
Skiverleih
Lienbachhof
Huberhütte
Rosser Hütte
Stroblerhütte
Schafbergblickhütte
Almgasthof Welserhütte
Wieslerhütte
Bergheimat
Wood Truck

Neuer Standort beim Förderband/Zauberteppich!